Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Onlineshop Werlo24.de, sowie das Direktvertriebsgeschäft vor Ort.

1. Geltungsbereich
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Verträge zwischen dem Betreiber des Werlo24.de Onlineshops (im Folgenden “Verkäufer”) und seinen Kunden (im Folgenden “Käufer”), die über den Onlineshop des Verkäufers abgeschlossen werden. Abweichende Bedingungen des Käufers werden nicht anerkannt, es sei denn, der Verkäufer hat ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

2. Vertragsabschluss
Die Präsentation der Waren im Onlineshop des Verkäufers stellt kein bindendes Angebot des Verkäufers dar. Der Käufer kann über den Onlineshop des Verkäufers eine Bestellung abgeben. Die Bestellung des Käufers stellt ein bindendes Angebot dar. Der Verkäufer wird dem Käufer den Eingang der Bestellung unverzüglich per E-Mail bestätigen. Diese Bestellbestätigung stellt noch keine Annahme des Angebots dar. Ein Vertrag kommt erst zustande, wenn der Verkäufer die Bestellung ausdrücklich annimmt oder die Ware an den Käufer versendet.

3. Preise und Zahlungsbedingungen
Die angegebenen Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Es gelten die zum Zeitpunkt der Bestellung im Onlineshop des Verkäufers angegebenen Preise. Die Versandkosten werden gesondert ausgewiesen und sind vom Käufer zu tragen. Der Verkäufer akzeptiert Zahlungen per Überweisung. Die Zahlung erfolgt unverzüglich nach Erhalt der Rechnung. Der Verkäufer behält sich das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises vor.

4. Lieferung und Versand
Die Lieferung erfolgt an die vom Käufer angegebene Lieferadresse. Die Lieferzeit beträgt in der Regel 2-5 Werktage nach Zahlungseingang, es sei denn, es wird eine abweichende Lieferzeit im Onlineshop des Verkäufers angegeben. Ist die Ware zum Zeitpunkt der Bestellung nicht verfügbar, wird der Verkäufer den Käufer unverzüglich darüber informieren und eine etwaige Vorauszahlung unverzüglich erstatten. Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware geht auf den Käufer über, sobald die Ware an den Käufer oder an eine von ihm benannte Person übergeben wird.

5. Gewährleistung und Haftung
Der Verkäufer gewährleistet, dass die gelieferte Ware frei von Mängeln ist und den vereinbarten Spezifikationen entspricht. Der Käufer hat die Ware unverzüglich nach Erhalt zu überprüfen und dem Verkäufer etwaige Mängel oder Abweichungen von den vereinbarten Spezifikationen unverzüglich schriftlich mitzuteilen. Der Verkäufer wird bei Vorliegen von Mängeln oder Abweichungen von den vereinbarten Spezifikationen nach seiner Wahl entweder Nachbesserung oder Ersatzlieferung vornehmen. Weitergehende Ansprüche des Käufers, insbesondere Schadensersatzansprüche, sind ausgeschlossen, es sei denn, der Verkäufer hat den Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Ware übernommen.

6. Datenschutz
Der Verkäufer verpflichtet sich, die personenbezogenen Daten des Käufers vertraulich zu behandeln und nur im Rahmen der geltenden Datenschutzbestimmungen zu verwenden. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nur, soweit dies zur Abwicklung der Bestellung erforderlich ist.

7. Direktvertrieb beim Kunden
Der Verkäufer bietet auch einen Direktvertrieb beim Kunden an. Der Käufer kann über den Onlineshop des Verkäufers eine Bestellung aufgeben und sich die Ware direkt an eine vom Käufer angegebene Adresse liefern lassen. Der Verkäufer wird dem Käufer den Eingang der Bestellung unverzüglich per E-Mail bestätigen. Der Käufer kann auch eine Abholung der Ware direkt beim Verkäufer vereinbaren.

8. Sonstiges
Der Verkäufer behält sich das Recht vor, diese AGB jederzeit zu ändern. Änderungen werden dem Käufer per E-Mail oder auf der Webseite des Verkäufers mitgeteilt und gelten als akzeptiert, sofern der Käufer nicht innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt der Mitteilung schriftlich widerspricht. Es gelten die zum Zeitpunkt der Bestellung im Onlineshop des Verkäufers angegebenen AGB.

9. Schlussbestimmungen
Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Anstelle der unwirksamen Bestimmungen tritt eine Regelung, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand ist der Sitz des Verkäufers, sofern der Käufer Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.

 

Stand: 29.04.2023